Möbel erzählen Geschichten

Dies ist die Geschichte einer kleinen Staude, die über Jahrzehnte zu einem Baum heran wächst, der Schatten spendet, Früchte trägt und einen wichtigen Beitrag zu einem funktionierenden Ökosystem leistet.

 

Diese Eiche wird mit vielen anderen Bäumen im Winter bei einem Sturm umgerissen. Bei den Aufräumarbeiten durch die Waldbesitzer werden die Äste zu Stauden und Brennholz weiterverarbeitet. Der mächtige Stamm der einst kleinen Staude wird zur Sägerei in der Region transportiert, wo er zu Brettern verarbeitet wird. Diese werden mehrere Jahre getrocknet. Erst dann können die Bretter zu einem Möbel weiterverarbeitet werden.

 

In der Länggasse in Bern wird Jahre später ein alter Tischfuss ersteigert. Dieser Tischfuss hat als Bistrotisch bereits einiges erlebt. Nun soll er ein neues Tischblatt erhalten. Rebekka und Joshua haben klare Vorstellungen, wie der Tisch aussehen soll. Rund soll er sein und am Rand ein traditionelles Profil passend zum Fuss haben.

 

Nach ihren Vorstellungen entsteht aus den getrockneten Eichenbrettern ein Tischblatt. Hierfür werden die Bretter aufgeschnitten, gehobelt und zu einer Platte verleimt. Diese wird rund ausgesägt und mit einem Profil versehen. Nach dem Schleifen wird die Oberfläche geölt und das Tischblatt für den Transport vorbereitet.

 

Die Freude ist gross, als das neue Tischblatt auf dem alten Gussfuss befestigt ist. Der Tisch ist das neue Schmuckstück in der Küche von Rebekka und Joshua. Neugierige Besucher hören die Geschichte, als Lothar zu Weihnachten 1999 über die Schweiz fegte und wie aus dem Baum und dem ersteigerten Tischfuss ein neues Lieblingsmöbel entstand.

 

Wir sind es der Natur schuldig, die Rohstoffe, die sie uns liefert, gewissenhaft und schonend zu nutzen. Tragen auch Sie Ihren Anteil bei und kreieren Sie Ihre eigene Geschichte.

Submitting Form...

The server encountered an error.

YOU'RE ON THE LIST!